Fragen und Antworten zum Thema Ladeinfrastruktur

Nach welchen Grundkriterien wird in der Ladeinfrastruktur unterschieden?

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Home-, Travel- und Destination-Charging.

Home-Charging: Davon spricht man, wenn die Ladung des Fahrzeugs zuhause gemacht wird. Dies geschieht grundsätzlich ohne Zeitdruck (z.B. über Nacht). Aus diesem Grund ist die Ladeleistung oft beschränkt (bis ca. 11kW). Die Ladung erfolgt über das Netz mit Wechselstrom.

Destination-Charging: Damit bezeichnet man die Ladung an einem Zielort. Sei es bei der Arbeit, bei einem Einkaufszentrum oder bei einem Restaurant. Also überall dort, wo Sie hingehen und eine gewisse Zeit bleiben. Das Leistungssprektrum reicht in der Regel von 4kW bis 22kW. Auch hier erfolgt die Ladung meist über das Netz und somit mit Wechselstrom.

Travel-Charging: Damit ist die Ladung während einem Zwischenstopp gemeint. Der Stopp hat in der Regel keinen anderen Zweck als das Laden der Batterien. Entsprechend hat die Ladezeit, respektive die Ladeleistung hier Priorität. Übliche Ladeleistungen liegen beim sogenannten Schnellladen bei 22kW und mehr. Anders als beim Home- und Destination-Charing erfolgt die Ladung über Gleichstrom, und somit nicht direkt über das Netz.

Welche Leistung benötige ich?

Wie vorangehend beschrieben kommt es sehr auf die Anwendung drauf an. Bei der Schnellladung, sprich bei Ladungen mit 22kW und mehr, haben sich Gleichstrom-Systeme durchgesetzt. Solche Anlagen kosten schnell mal mehrere CHF 100'000.- und bedingen eine grössere Installation.

Bis 22kW kommen Wechselstrom-Systeme zum Einsatz, welche im Normalfall direkt vom Netz gespiesen werden. Hier gibt es verschiedene Faktoren zu berücksichtigen:

Welche Leistung können die Fahrzeuge überhaupt aufnehmen? Hier zeigt sich ein interessantes Bild: Die mit Abstand meisten Elektrofahrzeuge und Plug-In Hybriden kennen zwei Lademöglichkeiten. Entweder über ein Wechselstromsystem mit 4kW (230V 1-phasig, 16A) oder dann über 20kW, allerdings nur noch auf Basis einer Gleichstrom-Schnellladung.

Wie lange bleiben die Autos an der Ladestation? Zu Hause, bei Hotels oder beim Arbeitgeber bleibt das Auto gerne 8h und mehr auf dem Parkplatz und somit an der Ladestation stehen. Auch bei Einkaufszentren oder Restaurants ist eine längere Verweildauer aus Sicht des Betreibers erwünscht.

Braucht es eine Abrechnungsmöglichkeit?

Viele Hersteller bieten heute Systeme an um den bezogenen Strom an den Konsumenten zu verrechnen. Die Angebote sind vielfältig: Vom Zugang über eine kostenpflichtige RFID-Karte über App-basierte Lösungen gibts fast alles. Das Resultat sind Mappen voller unterschiedlicher Karten und unzählige Apps verschiedenster Anbieter.

Wir sind überzeugt, dass sich am Schluss die konsumentenfreundlichste Lösung durchsetzen wird. Was die Verrechnung der Stomkosten anbelangt so sehen wir das sehr skeptisch: Eine Ladung kostet je nach Batteriestand zwischen CHF 1.- und CHF 5.-. Wir sind der Meinung, dass die Stromkosten bei weitem durch den vor Ort getätigten Konsum wettgemacht werden. Allenfalls kann eine Abrechnung deutlich einfacher über die Ticketpreise im Parkhaus oder die Parkplatz-Miete als Pauschale weiterverrechnet werden.

Als Beispiel verweisen wir gerne auf die W-LAN Verbindung in Hotels oder Restaurants. Auch da gab es eine Zeit, als man versucht hat, die Nutzungsdauer der Internetverbindung zu verrechnen. Heute empfinden wir es als Schikanierung, wenn die W-LAN-Verbindung nicht zum Service gehört.

Braucht es eine Zutrittskontrolle?

Vom Gesetz her benötigen Sie keine Zutrittskontrolle. Es ist auch so, dass ein barrierefreier Zugang die benutzerfreundlichkeit deutlich erhöht. Allerdings können heute praktisch alle Stationen auf Wunsch mit einem Zugangssystem ausgestattet werden.

Wie finde ich als Fahrer eines Elektroautos die nächste passende Ladestation?

Mittlerweile gibt es verschiedene Online-Verzeichnisse, welche die Standorte und die Konfiguration der entsprechenden Ladestation aufzeigen. Diese werden laufend von Anbietern und Nutzern erweitert. Eines der bekanntesten Verzeichnisse ist Chargemap (www.chargemap.com).

Wie weiss ich, ob eine Ladestation noch frei ist oder ob diese schon besetzt ist?

Auch hier gibt es unterschiedliche Systeme, welche aber alle über das Internet kommunizieren. Es gibt Stationen, welche selbständig melden, wenn jemand am Laden ist. Bei anderen kann direkt über das Ladeverzeichnis (z.B. www.chargemap.com) ein-, respektive ausgeckecked werden. Somit ist sofort ersichtlich, ob eine Ladestation frei ist.